Wenn man die Berichterstattung in den etablierten Medien verfolgt, kann einem angst und bange werden. Immer mehr Kranke, immer mehr Tote, das Virus mutiert und jetzt noch gefährlicher, manche etablierte Politiker sprechen schon von der größten gesundheitlichen „Katastrophe“. Der andere Teil der Wahrheit kommt kaum zur Sprache: viele Infizierte zeigen wenige bis gar keine Symptome, etliche bemerken noch nicht einmal, dass sie sich angesteckt haben. Im unten verlinkten Artikel ist der Median-Wert des Alters der an und mit dem Virus Verstorbenen mit 82 Jahren angegeben , die allermeisten litten auch an mehreren anderen schweren Erkrankungen.

Aus diesen Gründen bleibt die AfD bei ihrer Kritik an den unverhältnismäßigen Maßnahmen der Regierungen. Selbst die Stadtverwaltung meinte offenbar, sich an der hektischen Symbolpolitik beteiligen zu müssen und verfügte ab Weihnachten eine Maskenpflicht für die Strandpromenaden, in den Fußgängerzonen gilt sie jetzt schon, obwohl das Ansteckungsrisiko an der frischen Luft beim aneinander Vorbeigehen sehr, sehr gering ist.

Die AfD kritisiert insbesondere, warum alles obrigkeitsstaatlich vorgeben wird. Wieso kann man nicht jedem selbst überlassen, ob er an den Strand geht, sei es mit oder ohne Maske oder lieber zu Hause bleibt? Anstatt durch erzwungene Schließungen von Geschäften, Gaststätten, Sport- und Kultureinrichtungen massiven Schaden anzurichten und vielen Menschen ihre Lebensgrundlage zu entziehen wäre der gezielte Schutz der Gefährdeten viel sinnvoller, wie zum Beispiel diesen Menschen regelmäßig Schutzmasken der Klasse 3 zur Verfügung zu stellen, die tatsächlich wirksam gegen Viren schützen, besondere Einkaufszeiten für Risikogruppen festzulegen oder für diese individuelle Transportmöglichkeiten zu schaffen.

Doch von wenigen Masken der nicht sicher gegen Viren schützenden Klasse 2 abgesehen ist bisher kaum etwas solches erfolgt. Stattdessen werden durch Herbeiführen eines riesigen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Schadens diejenigen geschützt, die den Schutz gar nicht benötigen. Daher ist es nicht überraschend, dass der Chef der Kassenärzte ein Scheitern des sogenannten Lockdowns erwartet.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article222855518/Rechtsmediziner-Corona-Tote-wurden-im-Schnitt-82-Jahre-alt.html

https://www.welt.de/vermischtes/article222698118/Corona-Kassenaerzte-Chef-Gassen-erwartet-Scheitern-des-Lockdowns