Viele etablierte Politiker äußern sich herablassend über Bürger, die gegen Corona-Maßnahmen demonstrieren, die SPD-Chefin bezeichnete sie sogar als „Covidioten“. Doch es gibt viele Argumente, die darauf hindeuten, dass die Kritik sehr wohl berechtigt ist.

Kürzlich stellte die AfD Kreisfraktion dazu eine Anfrage an die Kreisverwaltung, wie viele Schüler durch die Beschulung zu Hause in Schwierigkeiten geraten sind, weil zum Beispiel voll berufstätige Eltern das Lernen zu Hause nicht im erforderlichen Maße begleiten konnten, wie viele Krebspatienten zu Schaden gekommen sind, weil ihre Operation verschoben wurde, um Betten für mögliche Corona-Patienten frei zu halten und in welchem Umfang psychische Probleme durch die verhängten Maßnahmen zugenommen haben. Die AfD kritisiert nämlich schon seit langem die absolut einseitige Berichterstattung nicht nur bei diesem Thema. Ziel kann nicht sein, ausschließlich möglichst wenig Corona-Fälle zu haben, sondern die Politik muss die Gesundheit und das Wohl des Volkes insgesamt im Blick haben und unter dieser Betrachtung erscheinen einige Maßnahmen in einem ganz anderen Licht.

Die Kreisverwaltung konnte auf diese Anfrage übrigens keine Antwort geben und die Lokalpresse hat darüber wieder einmal nichts berichtet. Hinzu kommt, dass die wirtschaftlichen Folgen der Maßnahmen noch nicht ansatzweise absehbar sind. Weil überschuldete Unternehmen unter bestimmten Bedingungen weiter machen dürfen und keine Insolvenz anmelden müssen, wird es nach dem Ende dieser Ausnahme eine Pleitewelle geben, die viele Existenzen und etliche weitere Arbeitsplätze vernichtet und eine Bankenkrise auslösen kann, wenn im großen Umfang Kredite nicht mehr zurückgezahlt werden.

Das alles bei bis jetzt knapp 10.000 Opfern, die an oder mit Corona gestorben sind, während die Grippewelle 2017/2018 über 24.000 Opfer gefordert und man damals keine einzige der heute angeblich absolut notwendigen Beschränkungen angeordnet hatte.

https://www.nzz.ch/meinung/kollabierte-kommunikation-was-wenn-am-ende-die-covidioten-recht-haben-ld.1574096