Es ist sehr erfreulich, dass mehrere Busse jetzt zweifach negativ getestete Besatzungsmitglieder des in Cuxhaven liegenden Passagierschiffs zum Flughafen bringen und sie jetzt endlich nach Hause kommen. Dennoch muss dieser Fall aufgearbeitet werden, weil der Verdacht besteht, dass das Gesundheitsamt des Landkreises Cuxhaven einer Vorgehensweise zugestimmt hat, die gegen elementare Grundsätze des Infektionsschutzes verstößt.

Die Reederei informierte, dass die Besatzungen von vier Schiffen auf einem zusammengefasst wurden, einschließlich Doppelbelegung von Kammern. Aus Gesichtspunkten den Infektionsschutzes eine völlig falsche Entscheidung. Die Unterbringung von etwa 3000 Menschen auf engem Raum bietet ideale Bedingungen für eine Verbreitung von Viren. Sonst heißt es immer Begrenzung der Personenzahl und Einhalten von Abständen, doch hier wurde genau das Gegenteil gemacht.

Die AfD Kreisfraktion hinterfragt das kritisch und hat der Kreisverwaltung drei Fragen gestellt, die unter dem folgenden Link zu finden sind:

https://afd-cuxland.de/wp-content/uploads/2020/05/Anfrage22Kreuzfahrtschiff.pdf