Am Wochenende landete ein Flieger mit jungen Einwanderern in Hannover. Es gab einen Beschluss der Bundesregierung, wer kommen sollte: „Kinder, die entweder wegen einer schweren Erkrankung dringend behandlungsbedürftig oder aber unbegleitet und jünger als 14 Jahre alt sind, die meisten davon Mädchen“.

Wenn man sich die Bilder anschaut, sieht man hauptsächlich Jungen und junge Männer. In manchen Berichten wird die genaue Zahl genannt: es gibt Berichte, dass unter den 47 nur 4 Mädchen waren!

In diesem Stil geht es weiter: Der 01. Juni 2006 war ein ganz besonderer Tag. An diesem soll nämlich die Hälfte dieser Kinder geboren worden sein, wenn man den Angaben in den Einreisedokumenten glauben schenken würde. Aus Bundestagskreisen wird berichtet, dass bei der Hälfte dieser Geburtstag angegeben sei. So „stimmt“ es denn auch, dass sie nicht älter als 14 sind.

Dann schauen Sie sich die Bilder an: sehen diese Jungen und jungen Männer „schwer erkrankt“ oder „dringend behandlungsbedürftig“ aus? Da mag auch der eine oder andere kranke darunter sein, aber bei der großen Mehrheit hat man sicherlich nicht diesen Eindruck.

Dies zeigt wieder einmal deutlich: die Einwanderungspolitik der etablierten Parteien ist durch und durch von Lügen geprägt. In den Medien werden schwer kranke kleine Mädchen präsentiert, möglichst mit Kulleraugen und Teddybär, tatsächlich kommen überwiegend gesunde junge Männer mit teilweise ungeklärter Identität. Wenn schon manche Geburtsdaten frei erfunden werden, dann stellt sich natürlich die Frage, wie belastbar die Angaben zu Herkunft und Identität sind.

Eine letzte Beobachtung: auf manchen Fotos sieht man Einwanderer mit Smartphones in der Hand. Auf der Welt verhungern jedes Jahr je nach Schätzung Millionen von Kinder, aber in Deutschland sprechen Gutmenschen von einer humanitären Verpflichtung, diese vergleichsweise wohlhabenden Kinder durch die Steuerzahler versorgen lassen?

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/junge-fluechtlinge-in-hannover-gelandet-li.81513

https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/die-meisten-davon-maedchen-man-haette-es-ahnen-koennen/