In dem unten verlinkten Artikel sind neben viel Polemik auch einige sachliche Informationen über den Täter von Hanau zu finden:
– Er hatte offenbar nie eine Freundin und hörte Stimmen im Kopf.
– Er wähnte sich seit seiner Geburt von einer mächtigen Geheimorganisation überwacht.
– Diese Geheimorganisation setzte viele seiner Ideen um, beispielsweise die Einrichtung eines Studiengangs mit einer blonden Dozentin in Bayreuth, die Ernennung von DFB-Trainern oder die Kriege in Afghanistan und im Irak.
– Milliarden Menschen in Nahost, Afrika und Asien wollte er ohne zu zögern auslöschen.

Eigentlich ein ganz klarer Fall: ein psychisch Kranker, der dringend Hilfe benötigt hätte. Doch leider wurde die Krankheit offenbar nicht rechtzeitig erkannt, so dass es zu dieser furchtbaren und durch nichts zu rechtfertigenden Tat kam. Die AfD trauert um die Opfer und ist in ihren Gedanken bei den Angehörigen.

Das Establishment konnte nicht der Versuchung widerstehen, diesen Fall als Waffe im Kampf gegen die AfD einzusetzen und gibt ihr eine Mitschuld. Das ist völlig absurd. Die AfD erhebt berechtigte politische Forderungen wie zum Beispiel der Stopp der Einwanderung von Millionen überwiegend geringqualifizierter Menschen aus Afrika und der arabischen Welt nach Deutschland und die Rückführung der Ausreisepflichtigen. Das hat nichts, aber auch rein gar nichts mit einem solch widerlichen Verbrechen zu tun.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-hanau-wahn-und-kaelte-a-acca758b-1947-4935-8eea-15a1749970f4