Die Einwanderung von Millionen Menschen aus islamischen Kulturkreisen wird immer wieder als große kulturelle Bereicherung der Gesellschaft hingestellt. Zum Islam gehört aber leider auch der islamische Staat, der dank Merkels Einwanderungspolitik unfassbare Grausamkeiten nach Deutschland gebracht hat. In München und Düsseldorf sind Neubürgerinnen angeklagt. Einer wird vorgeworfen, dass in ihrem Beisein ein fünfjähriges (!) Mädchen in der Sonne angekettet wurde und verdurstet ist!

Das sind natürlich Extremfälle, aber auch jenseits dieser Extrema gibt es viel zu kritisieren bei dieser Kultur, in der die Frau zu Hause vom Mann erzogen wird und dabei unter bestimmten Voraussetzungen auch geschlagen werden darf. Man beachte, dass in der Türkei (einem EU-Beitrittskandidaten!) eine Gesetzesinitiative läuft, die einen Vergewaltiger straffrei stellt, wenn er anschließend sein Opfer heiratet bzw. das Opfer mit ihm zwangsverheiratet wird. Wie kann man vor all dem nur die Augen verschließen und von „bunter Vielfalt“ oder „kultureller Bereicherung“ träumen?

https://www.sueddeutsche.de/politik/jennifer-w-prozess-is-anwaelte-1.4779601

https://www.wz.de/politik/ausland/tuerkei-straffreiheit-fuer-vergewaltiger-wenn-sie-das-opfer-heiraten_aid-48628739