Ähnlich dem geistigen Abbau bei einem Demenzkranken schreitet der wirtschaftliche Abstieg Deutschlands langsam, aber kontinuierlich voran. Ein Beispiel dafür ist der Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes. Es sprechen gewichtige Gründe dafür, ein chinesisches Unternehmen aus diesem Projekt herauszuhalten. Doch der Bundesinnenminister widerspricht und führt aus, dass seiner Auffassung nach ein kurzfristiger Aufbau dieses Netzes in Deutschland ohne Beteiligung der Chinesen nicht möglich sein wird.

Ein Armutszeugnis für eine ehemals führende Industrienation, aber auch keine Überraschung. Die politischen Schwerpunkte der Altparteien liegen auf der De-Industrialisierung Deutschlands, möglichst viel abschalten, abbauen und stilllegen um „Klimaziele“ zu erreichen und natürlich auf der Aufnahme und Versorgung möglichst vieler Millionen Menschen aus Nordafrika und der arabischen Welt. Der Erhalt und die Weiterentwicklung des wirtschaftlichen Know-Hows kommen da wenn überhaupt nur am Rande vor.

Bei der AfD ist das genau umgekehrt, wir wollen Deutschland als stolze Industrienation erhalten und dazu gehört natürlich auch, dass man in der Lage ist, große Projekte mit eigenen Unternehmen hinzubekommen. Daher ist es Aufgabe der Politik, die Rahmenbedingungen völlig anders zu setzen, nämlich dass Erhalt, Ausbau und Modernisierung der Industrie in Deutschland auf der politischen Prioritätenliste wieder nach ganz oben kommt.

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/5g-horst-seehofer-haelt-netzaufbau-ohne-huawei-fuer-schwierig-a-c4bf5c2a-4faa-4a35-bca5-505a19e1d4c9