Vor Weihnachten fiel auf dieser Facebook-Seite auf, dass insbesondere einige Frauen sehr engagiert und äußerst emotional gegen die AfD Position beziehen. Dies ist in gewisser Weise überraschend, weil doch gerade sie unter dem wachsenden Einfluss des Islam in Deutschland besonders zu leiden haben werden.

Ein Beispiel, das schon vor Weihnachten bekannt war, womit Sie die AfD Cuxhaven aber nicht kurz vor dem Fest belasten wollte: In Hamburg stehen vier junge „Männer“ vor Gericht, weil ihnen eine Gruppenvergewaltigung zur Last gelegt wird. Der Verdacht ist, dass sie eine Frau mit K.O.-Tropfen wehrlos gemacht und dann nacheinander mehrfach vergewaltigt haben sollen. Dabei saßen sie in Unterhose in der Küche, lachten, erzählten und warteten, bis der nächste ins Schlafzimmer durfte, um sich an der Frau zu vergehen.

Die „Männer“ sind Asylbewerber aus Afghanistan und sehen die Verantwortung für ihr mutmaßliches Verbrechen beim Opfer. Über diese Frau sagte einer der Tatverdächtigen wörtlich: „Sie war immer sehr freizügig. Ich meine, dass sie viele Männerkontakte pflegte.“ Auf den Punkt gebracht: Frauen müssen zu Hause bleiben, dürfen höchstens mit Kopftuch oder besser vollständig verhüllt mal kurz ins nächste Geschäft huschen. Wenn sie sich nicht daran halten, sondern ausgehen und sich gar mit Männern treffen, dann sind sie selbst Schuld, wenn so etwas dabei passiert. Das ist die in islamischen Kulturkreisen weit verbreitete Sichtweise, die ÜBERHAUPT NICHT mit unserer Kultur kompatibel ist, das muss man so klar und deutlich sagen.

https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/vergewaltigungsprozess-alle-in-unterhose-und-eine-daemliche-erklaerung-66816646.bild.html