Die Zeiten, wo jeder einfach in das nächste Schwimmbad gehen kann, werden wahrscheinlich bald vorbei sein. In Frankfurt soll ein Bad gebaut werden, das ausschließlich Muslimen zur Verfügung stehen soll, natürlich mit strikter Geschlechtertrennung. Ein zentrales Argument für diese geplante Absonderung ist der Religionsunterricht: einige muslimische Mädchen dürfen nicht gemeinsam mit Ungläubigen schwimmen gehen, in diesem Schwimmbad wären sie unter sich.

Das soll also die „bunte Vielfalt“ sein, strikte Religions- und Geschlechtertrennung? Dieses Beispiel zeigt einmal mehr, dass es vielen überhaupt nicht um Integration geht, sondern sie Deutschland ihre islamische Kultur und Lebensweise aufzwingen wollen.

Da stellt sich nur noch die Frage, ob es dann bald auch die ersten Parkbänke mit einem Schild „Nur für Muslime“ geben wird?

https://www.welt.de/vermischtes/article203637374/Frankfurter-will-ein-Schwimmbad-nur-fuer-Muslime-bauen.html