Ein Chef eines Familienclans wurde vor etwa 15 Wochen unter Beteiligung der Spezialeinheit GSG 9 abgeschoben, zuerst im Polizeihubschrauber von Bremen nach Berlin und von dort in einem nur für diesen Einsatz gemieteten Privatjet in den Libanon. Ein enormer Aufwand, der aber völlig wirkungslos war, jetzt ist er wieder zurück und beantragt Asyl. Selbstverständlich wird sein Antrag geprüft, alles geht wieder von vorne los.

Verbrecher tanzen dem Staat auf der Nase herum, zu dem Kontrollverlust an den Grenzen kommen solche chaotischen Zustände im Inneren. Die Systempresse versucht noch zu retten was zu retten ist und die Verhaftung als großen Erfolg hinzustellen („Hat er sich verrechnet?“), zeigt damit aber nur umso deutlicher das Staatsversagen.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rueckkehr-des-clanchefs-hat-herr-miri-sich-verrechnet-16461341.html