Die Freiheit von Lehre und Forschung gilt in Deutschland offenbar nur, solange man sich im linken politischen Spektrum bewegt. Gerade wurde die zweite Vorlesung des AfD-Mitbegründers Lucke trotz Einsatz eines Sicherheitsdienstes so massiv gestört, dass sie abgebrochen und der Professor mit Begleitschutz den Raum verlassen musste.

Das kann man nur als linke Meinungsdiktatur bezeichnen, diese angeblichen Verteidiger der Demokratie verhalten sich zutiefst undemokratisch. Diese angeblichen Menschenfreunde sind zu Andersdenkenden überhaupt nicht freundlich. Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt sind für sie nur Schlagworte, um die eigene linke politische Agenda durchzudrücken. Dieses Verhalten ist zutiefst intolerant und das Nicht-Akzeptieren anderer Meinungen ist das Gegenteil von Vielfalt.

https://www.bento.de/future/afd-gruender-bernd-lucke-wie-er-versucht-an-der-uni-hamburg-zu-lehren-a-0f7c0ff6-5fc2-486e-bde4-86f2c4143622