Immer mehr gut ausgebildete Menschen kehren Deutschland den Rücken, andererseits gibt es immer mehr Neubürger aus islamischen und islamistischen Kulturkreisen, so dass man sich zunehmend fremd im eigenen Land fühlt. Zu dem kulturellen Aderlass (nix Aufklärung, alles halal) kommen auch entsprechende finanzielle Belastungen und die Bildungsmisere. Wie soll beispielsweise eine Lehrerin in einer Klasse unterrichten, in der die meisten Schüler keinerlei Respekt vor einer Frau haben?

Doch statt Lösungen für die von ihrer Politik verursachten Probleme zu liefern, gibt es nur Wunschdenken: die ausgewanderten Spitzenkräfte sollen zurückkehren. Nur welche Anreize gibt es? Das Establishment hat Deutschland auf dem absteigenden Ast positioniert, und auf diesem geht es nun einmal bergab.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article205363315/Migration-Wie-Deutschland-versucht-ausgewanderte-Spitzenkraefte-zurueckzuholen.html

Wenn man den Aussagen etablierter Parteien und Medien glauben würde, dann müsste das größte Problem sein, was man mit den durch eingewanderte Fachkräfte sprudelnden Steuereinnahmen machen soll. Doch stattdessen lautet die Frage: „Wer soll das bezahlen?“ Die Türkei hat etwa 3,6 Millionen dieser angeblichen syrischen Fachkräfte aufgenommen und fordert jetzt von Europa 40 Milliarden Dollar für deren Versorgung. Diese Tatsache zeigt, wie Sie vom Establishment belogen werden, es kommen nämlich wenn überhaupt nur sehr wenige Fachkräfte, sondern sehr viele Versorgungsfälle mit entsprechenden Kosten.

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/fluechtlinge-in-der-tuerkei-wer-soll-das-bezahlen-16601925.html

Ein sehr engagiertes SPD-Mitglied ist ausgetreten. Der Mann konnte die Realitätsverweigerung seiner ehemaligen Partei nicht mehr ertragen. Er ging mit offenen Augen durch seine Stadt und sah, dass sich manche Zuwanderer gut, andere aber überhaupt nicht integrieren. Daher forderte er eine Politik gegen die entstehenden Parallelgesellschaften und kritisierte die „Muslimisierung“ ganzer Stadtteile. Doch die Lösung der realen Probleme der Bürgerinnen und Bürger kommt für die SPD natürlich nicht in Frage, so ein Mann muss raus. Und dazu war er bereit, er verließ die Partei freiwillig.

https://m.focus.de/politik/deutschland/essener-kommunalpolitik-spd-mann-kritisierte-muslimisierung-von-stadtteilen-jetzt-tritt-er-aus-partei-aus_id_11596378.html

Auf Kreisebene beschwerte sich die CDU, dass sie vier Tage nach ihrer Zustimmung zum Haushalt erfahren hat, dass die Grundlage für die Haushaltsdaten gar nicht gegeben war. Der Landrat sagte sinngemäß, dass ihm diese Daten bekannt waren, die SPD ebenfalls, nur die CDU war überrascht und ließ sich übertölpeln. Jetzt bereut sie ihre Zustimmung zur Haushaltssatzung 2020/2021, nur zugestimmt ist nun mal zugestimmt.

Die AfD Kreisfraktion stellt sich die Frage, warum die CDU-Kollegen der SPD gegenüber so unterwürfig sind. Schon bei der Schließung der Förderschulen Lernen haben sie eine zentrale konservative Position aufgegeben, nur um mit SPD und Grünen in der Kooperation zu bleiben. Jetzt jammen sie wieder ordentlich, lassen sich aber dann doch immer wieder aufs neue zum Spielball von SPD und Landrat machen.

Das Establishment behauptet immer wieder, dass Deutschland so sicher wie nie sei und die Kriminalität zurückgehen würde. Die Wahrnehmung vieler Menschen ist eine ganz andere, doch das sei subjektiv, würde nicht stimmen, man würde sich täuschen und vieles mehr hört man dann.

Doch man täuscht sich nicht und wer genau hinschaut merkt, dass das Establishment die Bürger hinter die Fichte führen will. Jetzt wurde bekannt, dass fast alle Gefängnisse in Niedersachsen fast vollständig belegt sind und dringend mehr Haftplätze benötigt werden. Wie kann das angehen bei einem angeblichen Rückgang der Kriminalität?

Dann folgt ganz schnell die Behauptung, dass das natürlich nichts mit Merkels Flüchtlingspolitik zu tun hätte. Doch auch hier ist die Wahrheit eine ganz andere. Der Anteil von Ausländern an der Gesamtbevölkerung beträgt etwa 11,5%, ihr Anteil an den Gefängnisinsassen in Niedersachsen wird aber mit über 30% angegeben. Im zweiten Link sind detailliertere Daten enthalten: Bei Diebstahl beträgt der Anteil ausländischer Tatverdächtiger 38%, bei Gewaltkriminalität 38,5%, bei Raub 40,6% und bei Mord und Totschlag 43%, wie gesagt bei 11,5% Bevölkerungsanteil.

Um es auch diesmal wieder klarzustellen: Niemand wird unter Pauschalverdacht gestellt, unter den ausländischen Bürgern gibt es auch viele, die sich ordentlich verhalten. Nur ohne Prüfung von Voraussetzungen de facto fast jeden nach Deutschland einwandern zu lassen und trotz schwerer Kriminalität häufig nicht abzuschieben ist eine Politik, die Deutschland schweren Schaden zufügt. Es kommen natürlich nicht nur, aber leider doch auch etliche Kriminelle. Da kann es nur heißen: Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Niedersachsen-Platz-in-Gefaengnissen-wird-knapp,jva506.html

https://www.tagesspiegel.de/politik/kriminalstatistik-nichtdeutsche-bei-straftaten-ueberdurchschnittlich-vertreten/24854104.html

Die AfD hat mehrfach die Haushaltspolitik der Mehrheitskooperation (CDU/FDP, SPD und Grüne) im Landkreis Cuxhaven kritisiert und als einzige Fraktion den Haushalt 2019 abgelehnt. Einer der Gründe dafür war, dass die politischen Gegner die Personalmittel um eine halbe Million Euro gekürzt haben. Die Verwaltung sollte diesen Betrag durch eine „Bewirtschaftung des Personalbudgets“ einsparen. Wo und wie ließen sie dabei völlig offen und sagten dazu auch trotz zahlreicher Nachfragen nichts. Doch es kommt noch besser: obwohl eine halbe Million Euro weniger für Personal ausgegeben werden sollte, beschlossen sie zahlreiche Stellenmehrungen und Beförderungen! Die AfD hat diese Haushaltspolitik immer wieder scharf kritisiert, ein Beispiel dafür ist die Presseerklärung der AfD Kreisfraktion vom 13.07.2019, die unten verlinkt ist.

So kam es, wie es kommen musste: zum Ende des Haushaltsjahres fehlten knapp 2 Mio. Euro in der Kasse zur Deckung der Personalkosten. Jetzt empörte sich die CDU darüber, was Sie sehr ausführlich in der Lokalpresse nachlesen können. Doch zwei wichtige Punkte werden bei dieser Berichterstattung völlig verschwiegen: Über die im Kreistag von der AfD sehr deutlich geäußerten Kritik wird nichts berichtet und ein Hinweis auf den Widerspruch, dass die CDU das kritisiert, was sie vor einem Jahr selbst beschlossen hat fehlt ebenso.

Das traurigste daran ist, dass die etablierten Parteien nichts aus diesen Fehlern gelernt haben, es geht nämlich genau so weiter. Im gerade beschlossenen Haushalt 2020/2021 hat die Mehrheitskooperation das Personalbudget wieder gekürzt, diesmal sogar um 1 Mio. Euro für 2020 und um 2 Mio. Euro für 2021. Und wieder haben sie trotzdem neue Stellen beschlossen, im Jahr 2020 soll sich die Anzahl der Stellen in der Kreisverwaltung um über 20 erhöhen. Das heißt, genau das gleiche wieder: wieder ist die AfD die einzige politische Kraft, die das jetzt sagt, kritisiert und diesen Haushalt im Kreistag abgelehnt hat. Und mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie später, wenn auch dieser Haushalt an die Wand gefahren ist, wieder NICHTS von der AfD-Kritik in den etablierten Medien lesen!

https://afd-cuxland.de/wp-content/uploads/2019/07/Presseinformation_2019_02.pdf

Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts stuft die Entscheidung, im Jahr 2015 hunderttausende Menschen ohne Prüfung von Voraussetzungen nach Deutschland einreisen zu lassen als „Rechtsbruch“ ein. Er spricht von einer „Kapitulation des Rechtsstaats“. Es gibt ein Gutachten, dass die Aufnahme und Versorgung aller Menschen weltweit, die auf der Suche nach einem bessern Leben sind und nach Deutschland wollen NICHT durch das Grundgesetz gedeckt ist.

Doch die Bundeskanzlerin antwortet auf solche Einwände nur, dass sie „vielen Menschen in Not geholfen habe“ und zeigt damit, dass das geltende Recht wenn überhaupt nur eine untergeordnete Rolle spielt, sondern politische Willkür und bei vielen Menschen die Auslebung ihres Helfersyndroms im Vordergrund stehen. Der ehemalige oberste Verfassungsrichter stellt klar: „Auch wenn Teile der Gesellschaft das als inhuman werten: Es war rechtlich nicht in Ordnung, in einem bestimmten Zeitraum alle Migranten unbegrenzt einreisen zu lassen.“ Damit wurden die sicheren Drittstaaten zu „Durchzugsländern“ und für Asylanten eine Wahlfreiheit geschaffen: sie können sich das Land aussuchen und dort niederlassen, wo es ihnen am besten gefällt bzw. wo sei am besten versorgt werden. Das Asylrecht fungiert als „Türöffner für illegale Einwanderung“: jeder darf kommen und nur ganz wenige Ausreisepflichtige werden tatsächlich wieder ausgewiesen. All das sind ganz massive Migrationsanreize, für die es KEINE rechtliche Grundlage gibt.

Das heißt im Klartext: ALLE etablierten Parteien sind für einen Rechtsbruch und die einzige politische Kraft, die das ausspricht und für eine andere Politik steht, wird verteufelt und sogar immer stärker auch mit Hilfe des Verfassungsschutzes bekämpft!

https://m.focus.de/politik/gerichte-in-deutschland/deutschlands-hoechster-richter-a-d-klagt-an-ex-bundesrichter-papier-ruegt-deutsche-asylpolitik-mitgefuehl-ersetzt-kein-recht_id_11580201.html

Ein Thema, das in Deutschland weitgehend tabuisiert wird: die bunte Vielfalt, von der der linke Mainstream in Deutschland träumt führt in der Welt zu unglaublichem Leid. Die Verfolgung von Christen nimmt zu. Da könnte man meinen, das würde Gutmenschen mit ihrem Helfersyndrom auf den Plan rufen, aber weit gefehlt. Die engagieren sich lieber dafür, dass der Islam in Deutschland immer mehr an Bedeutung und Einfluss gewinnt mit dem Risiko, dass Christen langfristig in einem weiteren Land Verfolgung befürchten müssen.

https://m.focus.de/politik/deutschland/open-doors-als-christen-werden-sie-direkt-hingerichtet-open-doors-beklagt-zunahme-der-christenverfolgung_id_11556093.html

Manche Folgen von Merkels Zuwanderungspolitik hätte man sich auch mit sehr viel Fantasie kaum vorstellen können, wie dieses Beispiel zeigt. Ein „Neubürger“ kam zu Schaden. Er spricht kaum Deutsch und konnte deshalb das vorhandene, auf die Gefahr hinweisende Schild nicht lesen. Also verklagt er die Gemeinde des Landes, das ihn aufgenommen hat und versorgt. Und, was man sich eben kaum vorstellen kann, er bekommt Recht. Die Gemeinde hätte den Warnhinweis auch in anderen Sprachen anbringen müssen.

Dieses Beispiel entlarvt die Lüge von der Integration beliebig vieler Millionen Zuwanderer in Deutschland. Das Establishment versucht Ihnen immer wieder einzureden, dass das ginge. Die Wahrheit ist jedoch, dass solche Entscheidungen zeigen, dass es in vielen Fällen gar nicht um Integration geht, sondern auf einen Vielvölkerstaat hinausläuft, in dem die deutsche Sprache nur noch eine unter vielen anderen sein wird, mit immer weiter zurückgehender Bedeutung.

Daher ist die Alternative für Deutschland tatsächlich die letzte evolutionäre Chance für unser Land, sozusagen die letzte Ausfahrt vor dem Abhang hinunter in einen überwiegend arabisch-afrikanischen Vielvölkerstaat.

https://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/wochennl032020-Wegsperrungen-finden-bayernweites-Echo;art600,4454834

Ähnlich dem geistigen Abbau bei einem Demenzkranken schreitet der wirtschaftliche Abstieg Deutschlands langsam, aber kontinuierlich voran. Ein Beispiel dafür ist der Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes. Es sprechen gewichtige Gründe dafür, ein chinesisches Unternehmen aus diesem Projekt herauszuhalten. Doch der Bundesinnenminister widerspricht und führt aus, dass seiner Auffassung nach ein kurzfristiger Aufbau dieses Netzes in Deutschland ohne Beteiligung der Chinesen nicht möglich sein wird.

Ein Armutszeugnis für eine ehemals führende Industrienation, aber auch keine Überraschung. Die politischen Schwerpunkte der Altparteien liegen auf der De-Industrialisierung Deutschlands, möglichst viel abschalten, abbauen und stilllegen um „Klimaziele“ zu erreichen und natürlich auf der Aufnahme und Versorgung möglichst vieler Millionen Menschen aus Nordafrika und der arabischen Welt. Der Erhalt und die Weiterentwicklung des wirtschaftlichen Know-Hows kommen da wenn überhaupt nur am Rande vor.

Bei der AfD ist das genau umgekehrt, wir wollen Deutschland als stolze Industrienation erhalten und dazu gehört natürlich auch, dass man in der Lage ist, große Projekte mit eigenen Unternehmen hinzubekommen. Daher ist es Aufgabe der Politik, die Rahmenbedingungen völlig anders zu setzen, nämlich dass Erhalt, Ausbau und Modernisierung der Industrie in Deutschland auf der politischen Prioritätenliste wieder nach ganz oben kommt.

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/5g-horst-seehofer-haelt-netzaufbau-ohne-huawei-fuer-schwierig-a-c4bf5c2a-4faa-4a35-bca5-505a19e1d4c9