Die AfD Cuxhaven wünscht Ihnen: Alles Gute für 2020!

Im Jahresrückblick kann man heute in der Cuxhavener Lokalpresse lesen, dass es 2019 einige tragische Todesfälle durch „Männer“ gab, die in Deutschland unglaubliches Leid verursachten, indem sie andere vor Züge stießen. Genannt werden drei Fälle: am 29.07.2019 musste auf dem Frankfurter Hauptbahnhof ein achtjähriger Junge sterben, am 20.07.2019 in Voerde eine 34-jährige Mutter und am 30.10.2019 auf dem Berliner U-Bahnhof Kottbuser Tor ein Mann.

In allen drei Fällen verschweigt die Lokalpresse die Herkunft der (mutmaßlichen) Täter: in Frankfurt ein Asylbewerber aus Eritrea, in Voerde ein Serbe kosovarischer Herkunft und am U-Bahnhof Kottbuser Tor ein Mann aus Marokko. Das heißt die meisten Opfer würden heute noch leben, wenn die Bundesregierung die Grenzen sichern, illegale Einreisen verhindern und ausländische Straftäter konsequent ausweisen würde.

Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen: niemand verallgemeinert, die allermeisten Einwanderer würden niemals einen Menschen vor einen Zug stoßen. Nur wenn bei allen in der Lokalpresse (CN Seite 41 rechts oben) genannten Fällen ein Ausländer tatverdächtig ist, dann sollte das einem zu denken geben.

Daher fordert die AfD politische Konsequenzen aus diesen Fällen, dieses sinnlose Sterben in Deutschland muss aufhören. In Afrika wächst die Bevölkerung alle 12 Tage um etwa eine Million, da ist es völlig illusorisch zu glauben, man könne die daraus resultierenden Probleme durch Aufnahme der Flüchtlinge in Deutschland lösen. Damit löst man kein einziges Problem, sondern schafft viele neue, einschließlich Todesopfern und sinnlosen Tragödien in Deutschland.

Die AfD sagt schon lange, dass die Zuwanderung zu großen Teilen zu Lasten der sozialen Sicherungssysteme geht. Natürlich gibt es auch das syrische Ärzteehepaar oder den türkischen Facharbeiter, in den etablierten Medien wird häufig über solche Beispiele berichtet. Wahr ist aber auch, dass sehr viele Einwanderer über eine geringe oder gar keine Qualifikation verfügen und dementsprechend über die sozialen Sicherungssysteme versorgt werden. Auch hier gibt es positive Beispiele von Menschen, die durch Qualifizierung den Aufstieg geschafft haben, nur bei vielen ist davon auszugehen, dass das nicht gelingen wird. Das hat nichts mit Pessimismus oder gar Rassismus zu tun, sondern ist schlicht und einfach nur das Aussprechen der Wahrheit: Wo soll jemand arbeiten, der keiner Frau die Hand gibt, weil er Frauen als unrein ansieht? Wer soll jemanden anstellen, der eine Verletzung seiner Ehre nicht auf sich beruhen lassen kann, sondern zur Not auch mit Gewalt seine Ehre wieder herstellt? Welche Arbeit ermöglicht einem Analphabeten, seine vielen Kinder zu versorgen, von möglicherweise mehreren Ehefrauen ganz zu schweigen?

Das sind nicht ein paar wenige Einzelfälle, sondern unter Einwanderern aus islamischen Kulturkreisen weit verbreitete Einstellungen. Ein Beweis dafür ist eine wissenschaftliche Studie, die unter aus der Türkei stammenden Einwanderern gemacht wurde. Obwohl viele bereits seit Jahrzehnten in Deutschland leben, stimmten 47 % der Aussage zu: „Die Befolgung der Gebote meiner Religion ist für mich wichtiger als die Gesetze des Staates, in dem ich lebe“.

Daher sind die 12,9 Milliarden Euro Sozialhilfe (Hartz IV) jährlich für Neubürger ein trauriges Beispiel dafür, wie die etablierten Parteien das Land herunterwirtschaften, und zwar sowohl wirtschaftlich als auch finanziell und nicht zu vergessen auch kulturell, weil solche mittelalterlichen Wertevorstellungen mitnichten eine kulturelle Bereicherung darstellen!

https://www.welt.de/politik/deutschland/article204593894/Seit-2007-Zahlungsansprueche-auslaendischer-Hartz-IV-Empfaenger-fast-verdoppelt.html

https://www.welt.de/politik/deutschland/article156269271/Islam-Gebote-stehen-ueber-dem-Gesetz-findet-fast-die-Haelfte.html

Mit nur ein wenig wirtschaftlichem Sachverstand wird klar, dass es nicht funktionieren kann, grundverschiedenen Volkswirtschaften eine gemeinsame Währung überzustülpen. Wenn jede Wirtschaftszone ihre eigene Währung hat, werden Unterschiede insbesondere auch durch Anpassung des Wechselkurses ausgeglichen. Zum Beispiel wenn sich ein Land wirtschaftlich schwächer entwickelt, dann wertet seine Währung ab. Das hilft der Wirtschaft, weil die Unternehmen ihre Produkte im Ausland günstiger anbieten können oder lockt mehr Urlauber ins Land. All das trägt dazu bei, dass es wirtschaftlich in diesem Land wieder besser läuft. Natürlich kann man Wechselkursschwankungen als Unsicherheitsfaktor oder als lästig empfinden, sie erfüllen aber eine wichtige Funktion und haben dazu geführt, dass sich Europa jahrzehntelang positiv entwickelte.

Mit der Einführung des Euro endete das, bei Ländern mit schwacher wirtschaftlicher Entwicklung gibt es nicht mehr die Möglichkeit einer Abwertung der Währung und die Folgen sind deutlich zu sehen, nicht nur in Griechenland, sondern auch in Italien, Frankreich und anderen Ländern. Insbesondere die Jugendlichen leiden darunter, hohe Jugendarbeitslosigkeit und entsprechende Perspektivlosigkeit sind eine Schande für Europa. Einzig die AfD hat den Mut zur politischen Forderung nach einem Ende der Währungsunion in ihrer jetzigen Form.

Natürlich wird es ein Kraftakt, aber besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Diese Währungsunion kann nicht funktionieren und je länger man dieses Problem aufschiebt, desto teurer und schmerzhafter wird es am Ende werden.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/gastbeitrag-der-euro-wird-scheitern_id_11498234.html?fbclid=IwAR2QSqOIIFFvMVkJ9Px9QC8E9DHHFSLKLen1vJphpWDkw0GIw6l7AblU098

Auch während der Weihnachtstage wurde einmal mehr deutlich, welche fatalen Auswirkungen die Zuwanderungspolitik der Bundesregierung hat. An Heiligabend schubste in Nürnberg vermutlich ein Iraker einen Landsmann vor eine einfahrende U-Bahn. In Idstein wurde ein Afghane verhaftet, weil er dringend tatverdächtig ist, seine Frau nach einem Streit gemessert zu haben. In Sachsen ging es an Heiligabend im Pfarrhaus von Aue-Bad Schlema mit dem Messer zur Sache. Dort wurden Geschenke an Asylbewerber verteilt, doch statt sich über die Geschenke zu freuen, gab es Streit zwischen einer iranischen und einer arabischen Gruppe. Der tatverdächtige Syrer soll die Veranstaltung erst verlassen haben, konnte diese Verletzung seiner Ehre aber nicht auf sich sitzen lassen, kam deshalb mit mehreren weiteren Männern und mit einem Messer bewaffnet zurück und stach vermutlich einen kirchlichen Helfer nieder, als dieser versuchte, den Streit zu schlichten.

Das war Weihnachten 2019 mit zahllosen Gewalttaten mit Tatverdächtigen aus islamischen Kulturkreisen, nur das verschweigen viele etablierte Politiker völlig, wollen sie doch weitere Millionen Menschen aus diesen Kulturkreisen in Deutschland ansiedeln. Daher beschwören sie eine Gefahr von rechts und ziehen sich an dem Verbrechen von Halle hoch. Dieser deutsche Tatverdächtige vor der Synagoge wird immer wieder als Beleg für die Gefahr von Rechts angeführt, während der vermutlich im Pfarrhaus messernde Syrer verschwiegen und die von solchen Einwanderern ausgehende Gefahr geleugnet wird.

https://www.welt.de/vermischtes/article204570108/Nuernberger-Hauptbahnhof-Mann-stoesst-33-Jaehrigen-nach-Streit-vor-einfahrende-U-Bahn.html

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50177/4477789

https://www.focus.de/panorama/welt/sachsen-nach-messerangriff-in-pfarrhaus-an-heiligabend-tatverdaechtiger-in-sachsen-in-u-haft_id_11495558.html

Vor Weihnachten fiel auf dieser Facebook-Seite auf, dass insbesondere einige Frauen sehr engagiert und äußerst emotional gegen die AfD Position beziehen. Dies ist in gewisser Weise überraschend, weil doch gerade sie unter dem wachsenden Einfluss des Islam in Deutschland besonders zu leiden haben werden.

Ein Beispiel, das schon vor Weihnachten bekannt war, womit Sie die AfD Cuxhaven aber nicht kurz vor dem Fest belasten wollte: In Hamburg stehen vier junge „Männer“ vor Gericht, weil ihnen eine Gruppenvergewaltigung zur Last gelegt wird. Der Verdacht ist, dass sie eine Frau mit K.O.-Tropfen wehrlos gemacht und dann nacheinander mehrfach vergewaltigt haben sollen. Dabei saßen sie in Unterhose in der Küche, lachten, erzählten und warteten, bis der nächste ins Schlafzimmer durfte, um sich an der Frau zu vergehen.

Die „Männer“ sind Asylbewerber aus Afghanistan und sehen die Verantwortung für ihr mutmaßliches Verbrechen beim Opfer. Über diese Frau sagte einer der Tatverdächtigen wörtlich: „Sie war immer sehr freizügig. Ich meine, dass sie viele Männerkontakte pflegte.“ Auf den Punkt gebracht: Frauen müssen zu Hause bleiben, dürfen höchstens mit Kopftuch oder besser vollständig verhüllt mal kurz ins nächste Geschäft huschen. Wenn sie sich nicht daran halten, sondern ausgehen und sich gar mit Männern treffen, dann sind sie selbst Schuld, wenn so etwas dabei passiert. Das ist die in islamischen Kulturkreisen weit verbreitete Sichtweise, die ÜBERHAUPT NICHT mit unserer Kultur kompatibel ist, das muss man so klar und deutlich sagen.

https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/vergewaltigungsprozess-alle-in-unterhose-und-eine-daemliche-erklaerung-66816646.bild.html

 

Die AfD Cuxhaven wünscht Ihnen frohe Weihnachten.

Ohne große öffentliche Resonanz wird ein Kraftwerk nach dem anderen abgeschaltet, zum Jahresende das in Süddeutschland gelegene Kernkraftwerk Philippsburg. Beachtenswert ist, was der grüne Umweltministers dazu ausführt: „Um die wegfallende Menge zu ersetzen, seien Stromimporte, mehr Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien sowie der weitere Netzausbau nötig.“

Das heißt im Klartext, französischer Atom- und polnischer Kohlestrom werden importiert, man macht sich abhängig vom Ausland und bei Windstille und/oder Finsternis ist es eine Frage der Zeit, bis es den ersten großflächigen Stromausfall in Deutschland geben wird. Eine absolut unverantwortliche Politik, wie kann man tadellos funktionierende Kraftwerke („dramatische Störfälle gab es in diesem Kraftwerksteil nie“) abschalten, obwohl keinerlei gleichwertiger (sogenannter grundlastfähiger) Ersatz zur Verfügung steht?

Auf diese Frage wird häufig mit „Klimaschutz“ geantwortet, doch diese Antwort ist ein weiterer Beleg dafür, wie diese grüne Politik die Realität völlig ausblendet. Im zweiten unten verlinkten Artikel ist ausgeführt, dass viele Staaten in die Kohleverstromung einsteigen, so dass die weltweiten Kohlenstoffdioxid-Emissionen nicht sinken, sondern steigen werden. Das deutsche Vorbild mit sehr hohen Strompreisen, niedriger Netzstabilität und massivem Wohlstands-Abbau taugt mitnichten als Vorbild für andere Länder und sie folgen diesem Beispiel größtenteils NICHT.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/atomkraftwerk-schaltet-ab-aus-fuer-philippsburg-16549396.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article204504764/Trotz-Klimakrise-Mehrere-Staaten-planen-Einstieg-in-Kohlekraft.html

Das unten verlinkte Interview gibt einen Einblick in das Frauenbild, das natürlich nicht alle, aber einige durch Einwanderung aus islamischen Kulturkreisen nach Deutschland bringen und die Reaktion vieler Deutscher darauf. Der Mann machte seine Ehefrau verbal klein und bezeichnete sie als „dumm“ und „unfähig“. Es fielen sogar Aussagen wie „Das ganze wird für dich blutig enden“ oder „Kommst du einen Schritt näher, schlachte ich dich ab wie einen Hasen“, doch die Betroffenen redeten sich das schön. Sie sprachen selbst von einem „Sonderbonus“, den sie dem Asylbewerber aus Algerien einräumten. „Der kommt woanders her, der kann sich nicht anders äußern“.

Das zeigt das Kernproblem der deutschen Politik: sie ist durch und durch von Wünschen und Hoffnungen geprägt und blendet die Realität völlig aus, nämlich das in islamischen Kulturkreisen verbreitete Frauenbild und eine unfassbare Gewaltaffinität. Auch in diesem Fall war es so: Der Mann entscheidet alles, die Frau wird überhaupt nicht gefragt, und wenn sie das nicht akzeptiert, wird sie gemessert. Ein erfahrener Polizist war geschockt, wie cool der Algerier mit deutschem Pass zwei Stunden nach der Tat nachfragte und reagierte, dass beide (seine ehemalige Frau und sein Sohn) nach der Messerattacke auch wirklich tot seien.

Was bleibt sind einerseits viele Traumatisierte. Freunde versuchten noch in letzter Minute, den Jungen durch das Einschlagen einer Scheibe aus der Tatort-Wohnung zu retten. Und andererseits die Abwehrreaktion vieler Gutmenschen. Als die Mutter öffentlich sagte, dass der Täter ein Algerier sei, wurde ihr Rassismus vorgeworfen. Eine solche Aussage passt natürlich nicht in die Illusion von kultureller Bereicherung durch Einwanderung von Millionen überwiegend niedrig-qualifizierter aus islamischen Kulturkreisen.

https://www.youtube.com/watch?v=EY7WsYdBv4A

 

Im ersten unten angefügten Link geht es um eine Umfrage, die ergeben hat, dass nur noch weniger als 39% der Deutschen der Justiz vertrauen. Einen Grund dafür kann man in dem Beispiel sehen, dass im zweiten Link beschrieben ist: zwei Jugendliche haben drei andere Jugendliche von einem Bahnsteig ins Gleisbett gestoßen, so dass zwei vom Zugverkehr überrollt und getötet wurden. Die Justiz hat entschieden, dass dabei kein Tötungsvorsatz vorlag und kam deshalb zu diesen verhältnismäßig geringen Strafen.

Dieses Urteil ist mit gesundem Menschenverstand kaum nachvollziehbar. Wer jemanden auf Bahngleise stößt, der handelt (von stillgelegten Strecken abgesehen) sehr wohl mit Tötungsabsicht. Das gilt insbesondere für diesen Tatort, wo Züge 120 km/h fahren dürfen und sich mit dieser Geschwindigkeit jederzeit innerhalb weniger Sekunden annähern können.

Dies ist ein weiteres Beispiel für Staatsversagen. Deutschland sinkt immer weiter auf das Niveau eines Dritte-Welt-Landes ab. Dort zählt ein Menschenleben in vielen Fällen nichts, entsprechend gibt es dort noch nicht einmal so milde Strafen, sondern Tötungsdelikte werden häufig gar nicht mehr juristisch verfolgt. So weit ist Deutschland noch nicht, aber schon auf dem Weg dorthin und dieses Urteil mit nur gut drei Jahren Haft für die Tötung zweier Menschen ist ein weiterer Schritt in diese Richtung.

Das Mitgefühl der AfD Cuxhaven ist bei den Familien der Opfer. Für dieses Gerichtsurteil kann man sich eigentlich nur schämen. Zum Schluss bleibt noch festzuhalten, dass auch dieser Fall wieder mit „bunter Vielfalt“ bzw. „kultureller Bereicherung“ zu tun hat: die beiden verurteilten sind Mehmet K. und Kirian D., im Netz ist von einem türkisch- und einem griechisch-stämmigen Jugendlichen die Rede. Die beiden Opfer heißen Frederic und Luca.

https://m.focus.de/politik/gerichte-in-deutschland/exklusive-erhebung-umfrage-desaster-nicht-einmal-39-prozent-der-deutschen-vertrauen-unserer-justiz_id_11474205.html

https://www.welt.de/vermischtes/article204430674/Nuernberg-Mehrjaehrige-Haftstrafen-fuer-toedliche-Bahngleis-Stoesse.html